Allgemeinen Geschäftsbedingungen

In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten die folgenden Definitionen:
– „Earproof.com“: Earproof.com, eingetragen bei der Handelskammer Rotterdam unter der Nummer 24377372. – „Auftraggeber“: der potentielle Auftraggeber von Waren und/oder Dienstleistungen von Earproof.com.

Artikel 1. Allgemein

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote und Vereinbarungen sowie für alle von Earproof.com gelieferten Produkte und Dienstleistungen, es sei denn, die beteiligten Parteien haben abweichende Vereinbarungen schriftlich festgehalten.
Die Gültigkeit jedweder allgemeiner oder spezifischer Geschäftsbedingungen oder Bestimmungen vonseiten des Auftraggebers wird von Earproof.com ausdrücklich ausgeschlossen.
Alle Preise sind in Euro (€) angegeben, inklusive Mehrwertsteuer (BTW) und sonstiger staatlicher Abgaben. Earproof.com haftet weder aufgrund gesetzlicher noch aufgrund vertraglicher Bestimmungen für sogenannte Folgeschäden, die der Auftraggeber oder ein Dritter durch die Produkte (oder deren Gebrauch) erleidet. Dazu gehören auch Gewinnausfälle, Handelsverluste , Datenverlust und immaterielle Schäden.
Abweichungen und Ergänzungen zu den im Vertrag oder in den allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgeführten Bestimmungen werden von Earproof.com nur dann anerkannt, wenn und soweit Earproof.com der Gültigkeit solcher Abweichungen ausdrücklich schriftlich bei Abschluss des Vertrages zugestimmt hat. Der Geltungsbereich derartiger Abweichungen ist ausschließlich der betreffende Vertrag.

Artikel 2. Angebote

Earproof.com ist an ein Angebot nur dann gebunden, wenn der Auftraggeber die Annahme des unveränderte Angebots innerhalb von 8 Tagen schriftlich bestätigt, sofern im Angebot/Vertrag nichts anderes vermerkt ist.

Artikel 3. Vertragliche Vereinbarungen

Der Auftraggeber ist in jedem Fall an den Vertrag gebunden. Dies gilt auch bei einem mündlichen Vertragsabschluss oder einem Vertragsabschluss per E-Mail.
Earproof.com behält sich das Recht vor, Bestellungen oder Aufträge ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder nur unter abweichenden Bedingungen zu akzeptieren. Kann der Auftrag nur unter abweichenden Bedingungen ausgeführt werden, hat der Auftraggeber das Recht, den Auftrag kostenlos zu stornieren.
Wenn und soweit die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages dies erfordert oder erlaubt, hat Earproof.com das Recht, bestimmte Tätigkeiten durch Dritte ausführen zu lassen.

Artikel 4. Lieferzeit

Alle von Earproof.com angegebenen (Liefer-)fristen stellen nur einen Richtwert dar und basieren auf den Daten und Umständen, die Earproof.com zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses bekannt waren. Angegebene Lieferfristen sind niemals als endgültige Termine zu verstehen. Führt eine Änderung der Daten und/oder Umstände, ungeachtet ihrer Vorhersehbarkeit, zu einer Verzögerung, so verschiebt sich der Liefertermin entsprechend. Bei nicht rechtzeitiger Lieferung muss der Auftraggeber Earproof.com nach Ablauf einer angemessenen Nachfrist schriftlich in Verzug setzen.
Wenn Earproof.com die von Earproof.com angegebenen Lieferzeiten, aus welchen Gründen auch immer, überschreitet, hat der Auftraggeber keinen Anspruch auf Schadenersatz oder auf Nichterfüllung der im betreffenden Vertrag oder einem damit zusammenhängenden Vertrag aufgeführten Verpflichtungen.
Falls Earproof.com den Auftrag ganz oder teilweise auflöst, ist Earproof.com berechtigt, den nicht bezahlten Teil der gelieferten Ware zurückzunehmen. Die Auflösung und/oder Wiederinbesitznahme hat keinen Einfluss auf das Recht auf Schadenersatz von Earproof.com. Wurde die bestellte Ware nach Ablauf der Lieferfrist vom Auftraggeber nicht abgenommen, so lagert die Ware auf seine Kosten und Gefahr.
Bei Überschreitung der maximalen Lieferzeit von 30 Arbeitstagen hat der Auftraggeber das Recht, den Vertrag kostenlos aufzulösen. Zu diesem Zweck muss der Auftraggeber Earproof.com via E-Mail, Fax oder Brief schriftlich benachrichtigen. Eventuell bereits getätigte Zahlungen werden dann innerhalb von 30 Arbeitstagen nach Benachrichtigung zurückerstattet.

Artikel 5. Änderungen der vertraglichen Vereinbarungen

Sollte sich im Zuge der Vertragsausführung herausstellen, dass für eine ordnungsgemäße Ausführung des Vertrags Änderungen oder Ergänzungen an den zu verrichtenden Arbeiten angebracht sind, ist der Vertrag von den Vertragsparteien rechtzeitig im gemeinsamen Einvernehmen anzupassen.
Sollten die Parteien eine Änderung oder Ergänzung des Vertrages vereinbaren, kann sich dies auf den Zeitpunkt der Ausführungsfrist auswirken. Earproof.com wird den Auftraggeber darüber so schnell wie möglich informieren.
Sollte die Änderung oder Ergänzung des Vertrages finanzielle und/oder qualitative Folgen haben, wird der Auftraggeber von Earproof.com darüber vorab informiert. Wenn ein festes Honorar vereinbart wurde, informiert Earproof.com den Auftraggeber darüber, inwieweit die Änderung oder Ergänzung des Vertrages zu einer Überschreitung dieses Honorars führt.
Ungeachtet des Absatzes 3 kann Earproof.com keine zusätzlichen Kosten in Rechnung stellen, wenn die Änderung oder Ergänzung auf Umstände zurückzuführen ist, die Earproof.com zuzurechnen sind.

Artikel 6. Kündigung/Auflösung des Vertrags

Im Falle einer vorzeitigen Kündigung hat Earproof.com neben der Vergütung der entstandenen Kosten, unter Berücksichtigung der bereits durchgeführten Arbeiten und den Vorteilen, die der Auftraggeber daraus zieht, auch ein Recht auf einen Teil der Gesamtvergütung.
Die Forderungen von Earproof.com gegenüber dem Auftraggeber sind in den folgenden Fällen sofort fällig und zahlbar: Wenn Earproof.com nach Abschluss des Vertrages Umstände bekannt werden, die Earproof.com begründeten Anlass zu der Befürchtung geben, dass der Auftraggeber seinen Verpflichtungen nicht nachkommen wird; – wenn Earproof.com den Auftraggeber beim Vertragsabschluss aufgefordert hat, Sicherheiten für die Erfüllung des Vertrages zu leisten, und diese Sicherheiten nicht oder nicht ausreichend erfüllt sind.
In den oben genannten Fällen ist Earproof.com berechtigt, die weitere Vertragsausführung einzustellen, wodurch das Recht von Earproof.com, Schadensersatz zu fordern, nicht beeinflusst wird.

Artikel 7. Bedenkzeit

Nachdem der Auftraggeber das von ihm bestellte Produkt erhalten hat, hat er das Recht, den zugrunde liegenden Vertrag mit Earproof.com innerhalb von sieben (7) Werktagen nach Erhalt dieses Produkts zu kündigen. Der Auftraggeber muss hierfür keinen Grund angeben.
Wenn der Auftraggeber den Vertrag gemäß Artikel 7.1 dieser Geschäftsbedingungen auflösen möchte, muss er Earproof.com darüber schriftlich (per E-Mail oder Brief) in Kenntnis setzen. Der Auftraggeber muss das Produkt – nach Rücksprache mit Earproof.com – an eine von Earproof.com bestimmte Rücksendeadresse senden. Dies muss in der unbeschädigten Originalverpackung erfolgen. Geöffnete Verpackungen werden nicht zurückgenommen; das Öffnen der Verpackung bedeutet, dass Sie das Produkt bzw. die Produkte behalten möchten. Der Auftraggeber trägt die Kosten und das Risiko der Rücksendung.
Wenn der Auftraggeber bereits eventuelle Zahlungen geleistet hat, nachdem der Auftraggeber den Vertrag mit Earproof.com gemäß den Ziffern 7.1. und 7.2. dieser Verkaufsbedingungen widerrufen hat, erstattet Earproof.com dem Auftraggeber diese Zahlungen innerhalb von vierzehn (14) Arbeitstagen nach Erhalt der von Earproof.com zurückgesandten Ware zurück. Earproof.com behält sich das Recht vor, die Annahme von eingegangene Rücksendungen zu verweigern oder nur einen Teil des bereits bezahlten Betrags zu gutschreiben, wenn die Vermutung besteht, dass das Produkt bereits geöffnet, benutzt oder durch den Auftraggeber (und nicht durch zu Earproof.com zugehörige Personen oder dem Lieferanten) beschädigt wurden.
Wenn ein Produkt reklamiert wird, von dem Earproof.com glaubt, dass es durch eine Handlung oder Nachlässigkeit des Auftraggebers oder anderweitig auf Gefahr des Auftraggebers beschädigt wurde, wird Earproof.com den Auftraggeber schriftlich (per Brief oder E-Mail) darüber informieren. Earproof.com ist berechtigt, die Wertminderung des Produkts, die sich aus diesem Schaden ergibt, von dem dem Auftraggeber zu erstattenden Betrag einzubehalten.

Artikel 8. Ausführung

Earproof.com wird den Vertrag nach bestem Wissen und Gewissen und in Übereinstimmung mit den Anforderungen an eine gute Verarbeitung ausführen.
Wenn kein Festpreis vereinbart wurde, wird die Vergütung auf der Grundlage der tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden festgelegt. Die Vergütung wird auf Grundlage der üblichen Stundensätzen von Earproof.com berechnet, die für den Zeitraum der Leistungserbringung gelten, es sei denn, es wurde ein abweichender Stundensatz vereinbart.

Artikel 9. Vergütung

Für Angebote und Verträge, für die ein Festpreis gilt oder vereinbart wird, gilt Absatz 2 dieses Artikels. Wenn keine feste Vergütung vereinbart wurde, so gelten die Absätze 3, 4 und 5 dieses Artikels.
Die Parteien können bei Vertragsabschluss einen Festpreis vereinbaren. Der Festpreis beinhaltet die Mehrwertsteuer, Reisezeit, Reise- und Übernachtungskosten. Mögliche Kostenvoranschläge beinhalten Mehrwertsteuer, Reisezeit, Reise- und Übernachtungskosten. Bei Aufträgen mit einer Dauer von mehr als 1 Monat werden die anfallenden Kosten monatlich berechnet.

Artikel 10. Bezahlung

Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, erfolgt die Lieferung nur gegen Vorauszahlung.
Wenn der Auftraggeber eine Rechnung von Earproof.com nicht innerhalb von 14 Tagen nach Ablauf der Zahlungsfrist bezahlt, gerät der Auftraggeber in Verzug. In diesem Fall sind alle Forderungen jeglicher Art von Earproof.com gegen den Auftraggeber sofort fällig.

Artikel 11. Gewährleistung

Die Gewährleistung richtet sich nach dem anwendbaren Recht, wobei wir die Produkte bei Mängeln am Produkt auf Wunsch zunächst austauschen. Wenn das ausgetauschte Produkt ebenfalls Mängel aufweist, können Sie die Produkte gegen Erstattung des vollen Kaufpreises (ohne Versandkosten) zurücksenden. Siehe auch Artikel 7

Artikel 12. Eigentumsvorbehalt

Alle Waren, die an den Auftraggeber geliefert werden, bleiben bis zur vollständigen Bezahlung aller Beträge, einschließlich der Kosten, die der Auftraggeber für die gemäß dem Vertrag gelieferten oder zu liefernden Waren oder erbrachten oder noch zu erbringenden Leistungen sowie für Ansprüche wegen Nichterfüllung des Vertrags schuldet, Eigentum von Earproof.com.
Der Auftraggeber ist verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass die Ware mit der gebotenen Sorgfalt behandelt wird. Solange der Auftraggeber seinen Verpflichtungen gegenüber Earproof.com nicht vollständig nachgekommen ist, hat der Auftraggeber nicht das Recht, die gelieferte Ware zu belasten und/oder zu verpfänden und/oder auf diese Ware ein (stilles) Pfandrecht zu bestellen, es sei denn, er hat dafür eine schriftliche Zustimmung von Earproof.com.
Für den Fall, dass Earproof.com den Auftrag ganz oder teilweise auflöst, ist Earproof.com berechtigt, den nicht bezahlten Teil der gelieferten Ware zurückzunehmen. Die Auflösung und/oder Wiederinbesitznahme hat keinen Einfluss auf Earproof.com’s Recht auf Schadenersatz. Wurde die bestellte Ware nach Ablauf der Lieferfrist vom Auftraggeber nicht abgenommen, so lagert die Ware auf seine Kosten und Gefahr.

Artikel 13. Höhere Gewalt

Wenn Earproof.com aufgrund eines unverschuldeten Versäumnisses (höherer Gewalt) die Verpflichtungen gegenüber dem Auftraggeber nicht einhalten kann, wird die Pflicht zur Einhaltung dieser Verpflichtungen für die Dauer des Zustands höherer Gewalt ausgesetzt.
Im Falle höherer Gewalt hat der Auftraggeber keinen Anspruch auf irgendeine Form von (Schaden-)Ersatz, und zwar auch dann nicht, wenn Earproof.com aus der höheren Gewalt jegliche Vorteil zieht.
Earproof.com informiert den Auftraggeber schnellstmöglich über alle (drohende) Fälle höherer Gewalt.

Artikel 14. Mängel; Beschwerdefrist

Beanstandungen der ausgeführten Arbeiten sind vom Auftraggeber innerhalb von acht Tagen nach Entdeckung von Mängeln, spätestens jedoch innerhalb von dreißig Tagen nach Fertigstellung der betreffenden Arbeiten schriftlich an Earproof.com zu melden.
Wenn eine Reklamation begründet ist, wird Earproof.com die Arbeiten nachträglich wie vereinbart ausführen, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

Artikel 15. in Bezug auf Webseiten

Weder Earproof.com, noch einer der Mitarbeiter von Earproof.com sind verantwortlich für die Überschreitung von Datenlimits (in welcher Form auch immer), die vom Hosting-Provider des Auftraggebers festgelegt wurden.
In unserem Angebot werden die Mindestanforderungen für den Hosting-Account jederzeit spezifiziert oder es wird direkt eine Empfehlung für ein bestimmtes Hosting-Paket ausgesprochen.
Entscheidet sich der Auftraggeber für ein von den empfohlenen Hosting-Spezifikationen abweichendes Hosting-Paket, so geschieht dies auf Risiko des Auftraggebers. Earproof.com kann in diesem Fall keine Garantie für die korrekte Lieferung übernehmen und wird die Website gegebenenfalls auf CD-ROM liefern oder nach Rücksprache mit Ihnen eine andere Lösung suchen. Die dafür anfallenden Kosten werden nach Stundensatz abgerechnet.
Der Auftraggeber muss sicherstellen, dass alle Daten, die von Earproof.com als notwendig angegeben werden oder von denen der Auftraggeber vernünftigerweise annehmen muss, dass sie für die Ausführung des Vertrages notwendig sind, Earproof.com rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden. Wenn Earproof.com die für die Ausführung des Vertrages notwendigen Daten nicht rechtzeitig zur Verfügung gestellt wurden, ist Earproof.com berechtigt, die Ausführung des Vertrages auszusetzen und/oder dem Auftraggeber die durch die Verzögerung entstehenden Mehrkosten zu den üblichen Sätzen in Rechnung zu stellen. Auf Wunsch stellt Earproof.com dem Auftraggeber eine Liste mit den Daten zur Verfügung, die Earproof.com für die Ausführung der Auftrags für notwendig erachtet.

Artikel 16. Anwendbares Recht

Alle Vereinbarungen zwischen Earproof.com und dem Auftraggeber unterliegen niederländischem Recht.