Wie laut ist zu laut?

Wir alle lieben es, Musik zu hören. Warum ist das so? Wenn wir Musik hören, schüttet unser Gehirn Dopamin aus. Und das sorgt für ein gutes Gefühl. Und wenn wir etwas schön finden, wollen wir mehr davon. Weshalb wir die Musik vielleicht noch etwas weiter aufdrehen?

Aber wie laut ist zu laut?
Wollen Sie gerne wissen, bei welchen Lautstärken Ihre Ohren noch sicher sind? Wie viel Dezibel ein gesundes Level sind und ab wann Sie sich in den Gefahrenbereich begeben? Das alles sind extrem wichtige Informationen. Deshalb erklären wir Ihnen, wie viel Dezibel Sie an einem durchschnittlichen Tag ausgesetzt sind. Lassen Sie auch Ihren Freunden diese Informationen zukommen, damit Sie das nächste Konzert in einer sicheren Lautstärke erleben können. Geben Sie den Code: decibel ein, um einen speziellen Rabatt von 20% auf unsere Musik-Ohrstöpsel zu erhalten.

Die Vögel zwitschern (40 dB), es ist noch früh am Morgen, Ihr Wecker klingelt (80 dB). Danach steigen Sie unter die Dusche und fangen laut an zu singen (75 dB). Zum Frühstück machen Sie sich in Ihrem Mixer einen Smoothie (90 dB). Jetzt sind Sie bereit für den morgendlichen Berufsverkehr (90 dB), danach laufen Sie mit Musik in den Ohren zur Arbeit (85 dB). In Ihrem Büro geht es ziemlich ruhig (50 dB) oder vielleicht doch etwas lauter zu (70 dB). Nach dem Mittagessen nehmen Sie die U-Bahn (94 dB) für einen Kundentermin. Auf dem Weg dorthin laufen Sie an einem plärrenden Radio (110 dB) und einem Bauarbeiter mit einer Kettensäge (117 dB) vorbei. Nach der Arbeit treffen Sie sich mit ein paar Freunden in einer Bar (100 dB) und gehen danach gemeinsam auf ein Konzert (120 dB). Zurück zu Hause ist es an der Zeit, Ihren Goldfisch (35 dB) zu füttern und Ihre Zähne zu putzen (50 dB). Das Einzige, was Sie jetzt noch hören, ist Ihr eigener Atem (10 dB).

Sichere Lautstärkepegel
Bei extrem hohen dB-Werten kann Ihr Gehör Schäden davontragen. Neben dem dB-Wert ist auch die Dauer wichtig, die Ihre Ohren diesem Pegel ausgesetzt sind. Zwischen 0-85 dB sind Ihre Ohren sicher. Ab 85 dB können Ihre Ohren Schäden davontragen, wenn sie dieser Lautstärke mehr als 30 Stunden pro Woche ausgesetzt sind. Ihre Ohren können 2 Stunden lang ungeschützt 90 dB ausgesetzt werden. Es ist ratsam, dass Sie damit anfangen, Ihre Ohren zu schützen, wenn sie Lärm und Geräuschen von über 95 dB ausgesetzt sind. Sie können bereits Gehörschäden davontragen, wenn Ihre Ohren länger als 15 Minuten 100 dB ausgesetzt werden. 103 dB = 7,5 Minuten / 106 dB = 3,7 Minuten / 109 dB = 1,8 Minuten / 112 dB = 0,95 Minuten / 115 dB = 0,5 Minuten

Was können Sie dagegen tun?
Wenn Sie lauten Geräuschen ausgesetzt werden, sollten Sie Ihren Ohren danach etwas Ruhe gönnen. Hören Sie sich Musik auf Ihrem Smartphone lieber mit Kopfhörern als mit Ohrstöpseln an. Ein Kopfhörer dichtet Ihre Ohren besser ab, wodurch Sie die Musik weniger laut drehen müssen, als wenn Sie Ohrstöpsel verwenden. Wenn Sie auf Konzerte gehen, dann schützen Sie Ihre Ohren mit qualitativ hochwertigen Ohrstöpseln mit Filtern. Und wenn Sie genau wissen wollen, welchem Lautstärkepegel Sie ausgesetzt sind, laden Sie sich eine App herunter, die die dB-Level misst.

 Wenn Sie Fragen haben, können Sie jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen: info@earproof.com