10 Tipps für Tinnitus

Es ist jedem von uns schon einmal passiert. Nach einer durchtanzten Nacht, einem Konzert oder einem Festival stellen Sie fest, dass Sie auf einmal ein Pfeifen in den Ohren haben. Die Musik war einfach zu laut und Ihr Ohr reagiert darauf mit einem Pfeifton. In den meisten Fällen verschwindet dieses Pfeifen nach einer guten Portion Schlaf wieder. Aber manchmal ist das Pfeifen am nächsten Morgen immer noch da.

Dieses Geräusch im Ohr nennt man Tinnitus. Tinnitus kann sich auf verschiedene Arten und Weisen äußern: durch ein Pfeifen, ein Brummen oder ein Rauschen im Ohr. Hier bei Earproof möchten wir Ihnen einerseits dabei helfen, Tinnitus vorzubeugen, Ihnen aber auch einige Tipps geben, wie Sie mit Tinnitus umgehen können, wenn Sie bereits daran leiden, und wie Sie dessen Symptome lindern können. Viele Menschen denken, dass Sie, wenn Sie erst einmal ein Rauschen oder Pfeifen im Ohr haben, daran nicht viel ändern können. Warum das nicht stimmt, erfahren Sie, wenn Sie weiterlesen.

Im alten Griechenland war es Menschen, die an Krankheiten wie Tinnitus litten, erlaubt sich zu entspannen – zur Behandlung dürfte man sich hinlegen und Wein und Trauben genießen. Die Römer fanden Tinnitus faszinierend – da bei dieser Krankheit der Hörnerv betroffen ist, versuchten sie, diesen zu betäuben, was auch heutzutage noch vereinzelt getan wird, jedoch gibt es bei dieser Behandlung ernsthafte Nebenwirkungen. Im Mittelalter wurden nasse Holzscheite ins Feuer geworfen, die beim Brennen anfingen zu knacken und zu knistern, was dem Leidenden Ablenkung verschaffte und ihn leichter in den Schlaf fallen ließ. Manchen Menschen hilft das Geräusch eines tropfendes Wasserhahns, andere schalten ein Radio ein und wieder andere hören sich Regen- oder Dschungelgeräusche an. Es gibt viele verschiedene Arten und Weisen, mit Tinnitus umzugehen und dessen Symptome zu lindern.

10 Tipps gegen Tinnitus

1. Unerwartete laute Geräusche können Tinnitus verursachen. Schützen Sie Ihre Ohren mit einem guten Gehörschutz gegen laute Geräusche.
2. Schützen Sie Ihre Ohren. Hören Sie bereits ein Pfeifen in Ihren Ohren? Dann sorgen Sie dafür, dass der Tinnitus nicht schlimmer wird, indem Sie immer ein gutes Paar Ohrstöpsel zur Hand haben, um Ihre Ohren vor lauten Geräuschen zu schützen.
3. Vermeiden Sie Stress. Stress sorgt dafür, dass der Pfeifton lauter wird, was wiederum noch mehr Stress verursacht. Durchbrechen Sie diesen Teufelskreis.
4. Entspannen Sie sich. Sie sollten wissen, dass 10-15% aller Menschen an dieser Krankheit leiden. Sie sind also nicht allein. Versuchen Sie zu akzeptieren, dass Sie ein Pfeifen im Ohr haben und kämpfen Sie nicht dagegen an. Eine entspannte Grundhaltung verschafft bereits viel Abhilfe. Versuchen Sie es einmal mit Entspannungsübungen oder Yoga, sie könnten davon profitieren.
5. Hören Sie sich Musik an. Manche Menschen haben abends mehr Probleme mit Ohrengeräuschen, andere wiederum eher tagsüber. Es kann helfen, leise klassische Musik oder eine andere Geräuschkulisse einzuschalten, die Ihnen gefällt. Wenn Sie die Geräuschkulisse so einstellen, dass sie ein wenig (aber nicht allzu viel) lauter klingt, als das vom Tinnitus verursachte Geräusch, werden die störenden Geräusche durch die angenehmen Klänge maskiert.

  1. Bleiben Sie aktiv und suchen Sie sich interessante Aktivitäten. Versuchen Sie, den Tinnitus mit Dingen zu kompensieren, die Ihnen Spaß bereiten. Ein aktives Leben kann eine hervorragende Ablenkung vom Tinnitus sein.
    7. Bleiben Sie positiv. Versuchen Sie, negative Gedanken gegen positive Gedanken auszutauschen. Unterschätzen Sie auf keinen Fall die Kraft positiver Gedanken. Das ist zwar leichter gesagt als getan, wenn man an Tinnitus leidet. Sie können jedoch wirklich davon profitieren, Ausschau nach positiven Dingen zu halten.
    8. Achten Sie auf eine gesunde Ernährung und Lebensweise. Verwenden Sie weniger Salz. Eine ungesunde Ernährung mit viel Salz und Zucker ist nicht gut für den Kreislauf. Das wiederum kann negative Auswirkungen auf die Durchblutung Ihres Ohres haben. Eine kaliumreiche Diät (viel Obst und Gemüse) kann Ohrengeräusche abschwächen. Wir raten Ihnen jedoch davon ab, Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden.
    9. Für Raucher gilt, dass Ohrengeräusche auch gelindert werden können, indem man mit dem Rauchen aufhört. Viele Menschen berichten davon, dass das Pfeifen leiser wurde, nachdem sie mit dem Rauchen aufgehört haben.
    10. Treiben Sie Sport. Fangen Sie an, Sport zu treiben oder zu wandern. Wissenschaftliche Untersuchungen haben nachgewiesen, dass man beim Sport Stress abbaut. Das geschieht dadurch, dass beim Sport Endorphine ausgeschüttet werden, weswegen man sich dabei so gut fühlt.

Jeder Mensch ist anders, probieren Sie also verschiedene Dinge aus; finden Sie heraus, welche Dinge Ihnen dabei helfen, das Pfeifen zu lindern. Wenn Sie Fragen haben oder jemand anderem helfen wollen, der an Tinnitus leidet, schicken Sie uns eine Nachricht an info@earproof.com